Ostern

"Er ist nicht hier."

"Er ist nicht hier."


Mit diesen Worten beschreibt der Evangelist Markus die Entdeckung des leeren Grabes am Ostermorgen durch die Frauen, die den Leichnam salben wollten.


Die zentrale Botschaft des christlichen Glaubens ist ein leeres Grab. In Furcht verlassen die Frauen den Ort.


Der Glaube an die Auferstehung ist eine Herausforderung – damals wie heute. "Einfach so" zu glauben gelingt nicht einmal den Jüngern.


Damit wird verdeutlicht, dass das Leben nach dem Tod nicht mit dem irdischen Leben vergleichbar ist, so wie auch der Samen nicht mit der daraus wachsenden Pflanze vergleichbar ist. Auferstehung bedeutet danach nicht "Rückkehr", sondern einen neuen Anfang.


Ostern ist das älteste und höchste Fest im Kirchenjahr.


Jesus spricht: "Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist" (Johannes 11,25)


Ich wünsche Ihnen im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein frohes, gesegnetes Osterfest.

Ihr Pfarrer Klaus Nentwich


Quelle: Friedbert Simon in: pfarrbriefservice.de